Home / Bücher & Filme / Das LOL²A-Prinzip: Die Formel für Reichtum

Das LOL²A-Prinzip: Die Formel für Reichtum

Ich habe mich jetzt endlich mal wieder mit dem Erfolg beschäftigt und ich merke; es tut meiner Seele richtig gut. Ich fühle mich besser. Ich habe  seit über einem Monat keinerlei Persönlichkeitsentwicklung mehr gemacht,…. und es hat mich einfach wieder richtig reingehauen. Nichts funktioniert mehr und ich werde langsam mehr und mehr deprimierter. Naja, nach dem Tod meiner Mutter habe ich einfach nicht mehr alles so ernst genommen. Ich merke aber gerade dass ich das unbedingt brauche, sonst falle ich wieder in ein Loch. Vor über einem Jahr habe ich es auch mal wieder schleifen lassen und da ist dann auch wieder das gleiche passiert. Ich bin einfach in den letzten Monaten viel zu undiszipliniert gewesen. Irgendetwas muss sich nun ändern.

Ich habe jetzt endlich mal wieder das Buch „Das LOL²A-Prinzip: Die Formel für Reichtum“ gelesen. Ein klasse Buch sage ich nur. Es ist kurz und auf den Punkt gebracht. Natürlich kenne ich das ganze schon, denn ich habe das Buch schon vor über 1,5 Jahren schon einmal gelesen. Es tut aber immer wieder gut, wenn man gute Bücher öfter liest und dadurch wieder erkennt was man falsch gemacht hat.

Das Lola Prinzip

Zuerst mal geht es bei dem Lola Prinzip um das Loslassen. Loslassen von all dem Stress. Natürlich geht es in diesem Lola Prinzip Buch vorrangig um das Geld, aber eigentlich ist das LOLA Prinzip  viel Mächtiger. Ich habe mir einfach beim lesen einiges raus geschrieben, was ich dir hier mal vorstellen möchte. Vorweg: Ich kann dir das Buch auf jedenfall empfehlen.

Es geht also in erster Linie darum beim Leben loszulassen. Wie die Kinder z. B. Als Kinder haben wir uns alle keine Sorgen gemacht. Der Tag „morgen“ oder die nächste Woche waren egal. Die Erwachsenen machen sich nur laufend Sorgen über Dinge, die sich nicht, oder noch nicht ändern können. Darin bin ich z. B. absoluter Meister. Ich bin der „Jedi-Meister“ im Sorgen machen, bei Dingen die noch nicht sind, ich nicht ändern kann, oder noch nicht ändern kann. Über Sorgen und Katastrophen-Filme in meinem Kopf könnte ich ne Bibiliothek füllen. Da tu ich mich Momentan wieder schwer die Sorgen bleiben zu lassen. Deswegen war das Lola Prinzip für mich gerade im Moment super interessant!

Du musst das „Hier und Jetzt“ akzeptieren. Akzeptiere was gerade ist, das ist der erste Schritt! Gut, habe ich eingesehen und werde ich jetzt auch machen. So wie es gerade ist, so ist es, Punkt. Gut, nun kommt aber die Frage; „Wie komme ich denn eigentlich gedanklich in das Hier und Jetzt?“ Ich meine, ich lebe ja hier! Hierauf gibt der Autor (René Egli – ein Schweizer) vom Lola Prinzip, super Interessante Anhaltspunkte. Er hat meine Frage gleich beantwortet als ich sie mir gestellt habe. Er schreibt hierzu:

  • Indem Sie die Vergangenheit weglassen
  • Indem Sie die Zukunft weglassen
  • Indem Sie das Verurteilen weglassen
  • Indem Sie das Kämpfen weglassen

Wenn ich das alles mache, dann wird es mir besser gehen? Dann werde ich erfolgreicher? Dann verdiene ich mehr Geld?

Als ich das gelesen hatte, habe ich kurz inne gehalten und mich gefragt; Habe ich in letzter Zeit die Vergangenheit weggelassen?
Nein. Ich dachte öfter an die Vergangenheit, welche Fehler ich gegangen hatte, was ich bisher falsch gemacht habe usw.

Habe ich die Zukunft weggelassen?
Nein. Ich habe immer wieder daran gedacht „Was wäre wenn,…“, „Wenn ich das und das erreiche, dann kann ich …..“

Habe ich andere Menschen verurteilt?
Eindeutig. Ich bin total in meine frühere Erziehung reingerutscht. Da wurde ständig die Fehler der anderen betrachtet, aber nicht die eigenen……

Habe ich gekämpft?

Ja. Seit ca. 1-2 Monaten habe ich an meinen Projekten gekämpft und war einfach nicht mehr locker dabei. Ich war in einem „Agro-Flow“, also in einem Aggressiven Flow, ich wollte unbedingt, „um´s verrecken“ wie man so schön sagt.

Also habe ich erstmal wieder alles falsch gemacht, was man falsch machen kann. Soll ich mich jetzt wundern das nichts besser wird, sondern eher schlimmer wird? Nüchtern betrachtet bin ich selbst Schuld! Auch wenn ich es gerne anders hätte. Ich bin einfach zu ungeduldig, ich glaub ich habe die Angst etwas verpassen zu können im Leben,… Dabei verpasse ich so viel wenn ich nur „Bullshit“ mache,… Da bin ich dann mal wieder schön auf den Teppich gekommen und war nicht mehr so in meiner „Traumwelt“ eingesperrt. Traurig,…. aber wichtig und richtig!

Das Leben ist nicht dort, sondern hier; das Leben ist nicht nächste Woche, sondern jetzt. René Egli

Je weiter du gedanklich in der Zukunft lebst, desto unsicherer ist alles, laut dem LOLA-Prinzip. Stimme ich dem zu? Ja und Nein. Bisher finde ich noch nicht so genau die Mitte, denn die Erfolgstrainer von heute schreiben und sagen, man sollte seine Träume visualisieren. Wenn das Unterbewusstsein das Traumbild als „echten“ Zustand anerkennt, dann wird das Unterbewusstsein alles dran setzten um den aktuellen Umstand zu ändern, denn die Realität entspricht nicht der Wahrheit, bzw. dem Traumbild. Ganz ehrlich, für mich hört sich das wirklich logisch an, was die heutigen Erfolgstrainer immer sagen. Ich denke aber auch, dass es wichtig ist, nicht zu vertieft in den Träumen zu sein. Genau hier treffe ich nie die Mitte. Bei mir gibt´s nur entweder – oder. Ich gehe gerne in das extreme, aber richtig. Meistens aber auch nur kurz. Aber die Mitte zu treffen und auch durchzuhalten ist für mich sehr schwierig.

Im LOLA Prinzip wird auch wieder hervorragend geschrieben, wann ich mich denn in der Zukunft befinde: „Wenn ich einmal …….“ Sobald ich daran denke, bin ich in der Zukunft.

Er schreibt dann, man soll Liebe verteilen. Liebe ist mächtiger als wird uns vorstellen können. Sende Liebe an:

  • den Kunden
  • den Chef
  • den Mitarbeiter
  • den Konkurrenten
  • deinem Bankkonto

Hier geht es wohl auch ein Stück in die Richtung „Gesetz der Resonanz“. Manche Menschen haben Angst vor ihrem Bankkonto und schauen nicht gerne drauf. Liebe dein Konto! Dann liebt es dich auch :-)

Desweiteren geht es in dem Lola Prinzip Buch auch um Dankbarkeit: Zeige Dankbarkeit, denn dann zeigst du auch Akzeptanz für das was ist. Wenn du Akzeptanz zeigst, dann hast du losgelassen und das Leben kann dann besser fließen. Nur wenn das Leben fließen kann, kann sich etwas ändern. Außerdem zeigst du bei Dankbarkeit auch etwas Liebe, was natürlich auch sehr wichtig ist.


Etwas sehr interessantes ist die Formel die im Lola Prinzip erwähnt wird. René Egli vergleicht in dem Buch Das LOLA Prinzip, die Formel für ein schönes Leben mit der Formel des elektrischen Stroms…… und ganz ehrlich; warum nicht? Es ist auf jedenfall ein interessanter Ansatzpunkt.Wenn du dankbar bist für das was du hast, dann gibt du von allem etwas. Das ist mir durch das Lola Prinzip erst wieder richtig klar geworden.

Die Formel für Lebensstrom lautet: L=Liebe : Widerstand      – ergibt für mich einen Sinn. Je mehr Liebe du also ausstrahlst, desto mehr Energie kann fließen.

Die Formel lautet am Schluss dann auch wirklich LOL²A-Formel. Er führt das sehr interessant aus. Kann ich also nur empfehlen.

Wer die Autorin Bärbel Mohr kennt; auch Sie hat das Buch „Das Lola Prinzip“ empfohlen und angesprochen, in einem Ihrer Bücher. Bärbel Mohr ist durch das Buch „Bestellung beim Universum“ bekannt geworden.

 

Fazit des Lola Prinzip:

Kauf dir das Lola Prinzip Buch! Du bekommst es schon bei Amazon.de gebraucht für (derzeit) unter 3 €. Du verlierst also nicht wirklich Geld, im Gegensatz zu dem was du gewinnen kannst. Bei diesem Preis lohnt es sich definitiv das Lola Prinzip in gebundener Ausgabe zu haben, und nicht „Das Lola-Prinzip“ als PDF oder E-Book auf dem Rechner verstauben zu lassen.

Es geht in dem Lola Prinzip Buch darum loszulassen, vor allem aber auch beim Geld. Beschrieben wird durch welches denken und handeln du Geld anziehen kannst und durch welche Gedanken und Taten du weiter in die Armut kommst. Nutze den Augenblick, lebe im hier und jetzt, sende Liebe aus und sei dankbar! Ein klasse Buch ist das Lola Prinzip, dass schnell und einfach gelesen werden kann.

 

[sam id=3 codes=’false‘]

Check Also

„Die Macht des positiven Denkens“ Hörbuch

Immer wieder höre ich dieses geniale Hörbuch an. Es fasziniert mich einfach - wahrscheinlich weil es einfach gut produziert ist. Die Weisheiten darin sind immer wieder eine Wiederholung Wert und Dr. Joseph Murphy erzählt sehr anschaulich hochinteressante Geschichten.

Ein Kommentar

  1. Jetzt weiß ich, dass das Gehirn und der Mensch eins ist, ich mag deine Beiträge :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwanzig − 5 =