Home / Allgemein / Auf dem Weg zum Traumurlaub

Auf dem Weg zum Traumurlaub

Hallo liebe Gemeinde und Erfolgsfreunde!

Ich sitze gerade im ICE auf dem Weg zum Flughafen nach Frankfurt und warte bis es jetzt endlich losgeht. Es ist 3:17 Uhr. Ich bin auf dem Weg zu meinem Traumurlaub, jetzt gibt es kein Zurück. :-). Das nächste Ziel ist bald erreicht :-).

Hört sich jetzt so an, als wenn ich nur mein Ziel erreichen möchte. Nein! Natürlich will ich den Urlaub auch genießen und mir ein wenig die Sonne auf den Pelz scheinen lassen. Am Pool sitzen, einen Cocktail schlürfen und das Leben genießen! Ach, ist das Leben schön,….

Ich stelle mir gerade die Frage warum die Menschen es sich immer wieder schwer machen – mich eingeschlossen. Eigentlich sollte man das Leben nicht so ernst nehmen und alles etwas lockerer und mit Humor angehen. Trotzdem ist es auch für mich nicht so leicht, denn ich habe immer wieder in meiner Erziehung gehört wie schwer doch das Leben ist. – Gerade als Schwabe …. „Schaffe, schaffe, Häusle baua….“

Ich glaube es ist wichtig wirklich seinen eigenen Weg zu gehen und nicht zu schauen was die Gesellschaft für richtig hält. Nur dann kann man eine interessante Persönlichkeit entwickeln. Mir ist es langsam egal was andere über mich denken. Die Hauptsache ist, dass ich mein Leben leben, wie ich es mir wünsche. Ich komme immer weiter davon weg der Gesellschaft gerecht zu werden (… zum Glück). Denn wenn ich immer nur versuche zu vertuschen was der Gesellschaft nicht gefällt und mich nicht so zeige wie ich wirklich bin (in angemessener Form natürlich, ohne andere Menschen zu verurteilen und beleidigen), dann wende ich sehr viel Energie auf, die ich verwenden könnte um mein Leben so zu gestalten wie ich es mir vorstelle. Oder liege ich da falsch? 

Ich möchte jetzt nicht sagen das alles falsch ist was der „normalo“ so macht. Es ist aber sicher auch nicht alles richtig, denn dann würden die meisten Menschen vor Glück nur so strotzen,…..

  

Zurück im ICE ……

So, vor wenigen Minuten ist der Zug losgefahren, es ist sehr dunkel draußen und die Lichter rauschen in mäßiger Geschwindigkeit an uns vorbei. Etwas wackelig und unruhig es hier im ICE. Vielleicht wird es mit der Zeit etwas besser, ich habe keine Ahnung. Ich bin noch nie mit einem ICE gefahren, aber so unbequem ist das jetzt auch nicht.

Ich sitze an einem vierer Platz und habe einen schönen Tisch aus Holz vor mir. Meine Frau sitzt mit gegenüber und spielt an ihrem Handy. 

Gerade steigt mir der Gedanke vom Flugzeug in den Kopf. Ich bin auch noch nie geflogen, aber nervös bin ich nicht. Kommt bestimmt wenn wir am Flughafen ankommen. Bald sind wird dann in Los Angeles und nächtigen im Hotel Hilton. Am Tag darauf geht es dann zur Einschiffung, zur Celebrity Century, dem Kreuzfahrtschiff mit dem wir unterwegs sein werden.

[sam id=4 codes=’false‘]

Wer hätte gedacht das ich meinen nächsten Traum erreiche? Also ich nicht :-)

Ich freue mich schon auf unseren Urlaub, dort will ich mich dann mal wieder richtig erholen. Aber auch über unser neues Projekt nachdenken. Was das ist, sage ich noch nicht, aber es könnte echt was werden, dass wirklich Substanz hat und auch langfristig sehr gut sein kann. Mir schwebt da schon einiges vor, was ich machen kann um das Geschäft voran zu bringen, aber dazu erzähle ich ein anderes mal mehr.

Für den Urlaub hab ich mir eine Menge Bücher ausgeliehen und auch mein Buch „Denke nach und werde reich“ habe ich dabei. Ich werde es nun das zweite mal lesen. Ich finde, das Buch ist eine Lektüre die man sich öfters antun sollte. Manches in dem Buch habe ich beim ersten mal verstanden, dafür werde ich beim zweiten mal mehr verstehen. :-). Ich meine, der Mensch 504 reiche Menschen interviewt und da waren auch Henry Ford, Thomas Alva Edison (Erfinder der Glühbirne) dabei. Der Autor Napoleon Hill wird bestimmt ganz genau gewusst haben was er in dem Buch „Denke nach und werde reich“ geschrieben hat. Ich will einfach, das ich den Inhalt immer besser verstehe und immer tiefer in mein Bewusstsein eindringt. Vieles verstehe ich vielleicht auch noch nicht richtig, was er meint, deshalb will ich das Buch „Denke nach und werde reich“ mindestens einmal pro Jahr lesen. Außerdem finde ich, dass das Buch auch motiviert und das ist wichtig.

Ich habe da einen super Tipp für dich. Ich habe das zufällig mal in einem Buch von einem Erfolgstrainer gesehen. Der schreibt in seinen Büchern immer vorne rein, wann er sie gelesen hat. „Denke nach und werde reich“ hat er zu diesem Zeitpunkt bereits sieben mal gelesen! Das fand ich echt erstaunlich. Das mit dem Datum eintragen habe ich nun auch so übernommen. Ich trage in die Bücher vorne eine wann ich sie gelesen habe. Was das bringt? Keine Ahnung, ich denke nicht viel. Ich finde es nur recht interessant bei Büchern die man öfter liest zu wissen wie oft und wann man sie gelesen hat. Oder generell wann man ein Buch zuletzt gelesen hat.

Noch eine Kleinigkeit zu dem Buch „Denke nach und werde reich“ (oder auf Englisch: „Think and grow rich“): Die Inhalte von dem Buch werden in so vielen anderen Büchern zitiert, auch viele Bücher die mit dem Thema Erfolg nichts oder nur sehr wenig zu tun haben. Falls du das Buch noch nicht kennst, kann ich es dir nur empfehlen das nachzuholen. Ich kenne keinen Erfolgstrainer der noch nicht über das Buch „Denke nach und werde reich“ von Napoleon Hill gesprochen hat.

Jedes mal wenn ich ein Buch lese schreibe ich mir viel raus, oder notiere mir ganze Seiten die ich noch einmal lesen will. Ich mache aus den  Notizen vom Buch „Denke nach und werde reich“ eine PDF-Datei, drucke sie mir aus und speichere sie auf meinem Rechner ab. Ich lese dann nämlich alles noch einmal durch und wenn ich der Meinung bin das ich die Notizen erstmal nicht mehr brauche, werfe ich den Ausdruck weg. Ich habe ja Sicherheitshalber eine Kopie davon auf dem Rechner :-)

 

So, ich klappe den Laptop nun mal zu, und werde mich ein wenig ausruhen und ein bisschen lesen :-)

[sam id=3 codes=’false‘] [sam id=3 codes=’false‘]

Check Also

Erfolgreich sein

Erfolgreich sein

Dem ein oder anderen Stammleser ist es sicherlich schon aufgefallen, dass das Logo und die Seite etwas anders geworden ist. Warum ich dies gemacht habe, was ich mir dabei gedacht habe, möchte ich erklären, denn dadurch kannst du wieder etwas Neues an einem praktischen Beispiel lernen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sechs + zwölf =