Home / Glück / Liebe – Glücklich sein

Liebe – Glücklich sein

[sam id=2 codes=’false‘]

Der vorerst letzte Artikel der Artikelserie glücklich sein, hat das Thema Liebe. Ohne Liebe ist das Leben nicht so lebenswert. Aus diesem Grund soll dieser Artikel dich daran erinnern und dir ein paar Tipps geben, wie du mehr Liebe in dein Leben bekommen kannst.

Artikelserie Glücklich sein

Die Liebe gehört zum Glück mit dazu. Damit meine ich nicht (nur) die Liebe zu einer anderen Person. Viel wichtiger ist es, sich selbst zu lieben.

Liebe dich selbst

LiebeAn erster Stelle steht die Selbstliebe. Du solltest dich selbst toll finden. Dazu gehört die Achtsamkeit mit sich selbst. Viele Menschen unterschätzen diesen Punkt. Wie soll jemand dich lieben und toll finden, wenn du es selbst nicht einmal tust? Die innere Ausstrahlung und Ruhe verbessert sich dadurch sehr stark.

Vor kurzem las ich einen Newsletter. Dabei wurde das Thema angeschnitten, von ungleichen Paaren. Ungleich im Sinne der Optik. Warum haben viele Männer Frauen, die nicht so schön sind – und andersrum? Die Optik spielt eine große Rolle bei der Partnerwahl – das ist sicher – auch wenn jeder offiziell etwas anderes sagt. Oder sprichst du einen Mann oder eine Frau an der Bar an und denkst dir dabei „ach, der/die sieht ja hässlich aus – aber das ist ja egal – es kommt ja auf die inneren Werte an. Sicherlich nicht. Was aber sehrwohl wichtig ist, ist die innere Einstellung und die Ausstrahlung.

Du erkennst auf einen Blick, ob es einem Menschen gut geht, oder nicht. Ob ein Mensch klare Gedanken hat, oder nicht. Man spürt es einfach. Menschen mit einer außergewöhnlichen Persönlichkeit, haben eine außergewöhnliche Ausstrahlung. Diese Ausstrahlung ist elementar.

Erst wenn du dich selbst lieben kannst können dich auch andere Menschen lieben. Du musst dich und deine Situation akzeptieren und lieben lernen. Und wenn dir etwas selbst nicht gefällt, dann musst du es einfach ändern.

[sam id=24 codes=’false‘]

Wie kann man Selbstliebe lernen?

Der Weg, wie man sich selbst lieben kann ist so einfach wie banal. Und weil es so einfach ist, tun es viele Menschen nicht. Des Weiteren ist es ein kleiner Prozess. Dies bedeutet, dass man nicht innerhalb von drei Minuten die perfekte Selbstliebe erlernen kann. Du musst Ausdauernd sein und manchmal werden negative Emotionen aufkommen. Es ist notwendig, dass du hier stark bleibst und weiter machst. Stelle dich deinen Emotionen.

Setze dich auf einen Platz und überlege dir, was an dir toll ist. Zu welcher Person willst du werden und wie kannst du Selbstbewusstsein aufbauen. Spreche dir täglich Suggestionen: „Ich liebe mein Leben“. Wiederhole die Suggestionen jeden Tag viele Male. Nach einiger Zeit wirst du dich und dein Leben immer mehr lieben. Nehme dir weiterhin die Zeit für dich selbst und überlege, was du selbst an dir liebst. Werde dir bewusst, was an dir toll ist. Ignoriere deine Schwachstellen – besonders die Körperlichen. Kein Mensch ist perfekt. Weder körperlich, als auch von der Persönlichkeit. Was du aber aus dem FF beherschen solltest, sind deine Eigenschaften, die wirklich toll an dir sind. Auch wenn du eine Zeit lang nichts besonderes finden solltest, bleib stark und bleib dran, nach einiger Zeit wird es nur so sprudeln. Bis zu diesem Punkt musst du aber durchhalten.

Was kannst du nach dem Prozess erwarten?

  • Mehr Entspanntheit
  • Mehr Selbstbewusstsein
  • Mehr Freude
  • Mehr Klarheit über dich selbst
  • Selbstliebe

Du wirst du einer neuen Ausstrahlung kommen und viel lockerer durch das Leben gehen. Dies werden die Menschen um dich herum spüren und wenn du eine Einstellung und gleichzeitig so eine Ausstrahlung hast, werden die Menschen um dich herum dich besser wahrnehmen und mehr Spaß mit dir haben. Sie werden dich besser und einfacher lieben können.

Die Selbstliebe ist der erste Schritt für mehr Liebe in deinem Leben. Natürlich sollte man auch Liebe entwickeln können für andere Menschen und Dinge. Dies kannst du aber viel leichter, wenn du beginnst dich und dein Leben selbst zu lieben. Es bringt nichts, wenn du alles andere liebst – nur dich selbst nicht. Du lebst dein Deinen – also solltest du in erster Linie auch dein Leben lieben.

Liebe zu anderen Menschen und Erlebnisse entwickeln

[sam id=24 codes=’false‘]

Ist deine Selbstliebe auf einem ordentlichen Level, geht es nun darum, Liebe zu anderen Menschen zu entwickeln. Dies geht eigentlich genauso einfach. Das muss auch nicht gleich die echte Liebe sein, welche mit einer Liebesbeziehung endet. Trotzdem beginnen wir mit der Liebesbeziehung. Es scheint, dass dies heute gerade ein Problem ist. Immer weniger Menschen gehen den Bund der Ehe ein. Es ist aber auch egal und hier möchte ich nicht drauf rumreiten. Genauso wenig wie Glaube an Gott nichts damit zu tun hat regelmäßig in die Kirche zu gehen, hat Liebe nichts mit Ehe zu tun. Zumindest ist dies meine Meinung. Jedoch sollte man genauer über sich nachdenken, wenn die Ehe keine drei Monate hält – wie es manchmal vorkommt.

Auch hier sind die Prioritäten falsch. Man sollte Dankbar für Menschen sein und die Eigenschaften schätzen, welche sie haben. Mit den Fehlern muss man umgehen zu lernen. Aber man hat den Menschen nicht in seinem Umfeld, weil man sich so schön mit seinen Fehlern beschäftigen kann, sondern weil er positive Werte hat. Man sollte Dankbarkeit und Wertschätzung für diese Werte zeigen und fühlen. Der Prozess ist der Gleiche wie die Selbstliebe und wenn man regelmäßig über die Stärken der Peronen nachdenkt, nimmt die Wahrnehmung der negativen Eigenschaften ab. Des Weiteren ist dieser Prozess auch viel einfacher, wenn man selbst eine starke Selbstliebe hat.

Genau das Gleiche gilt übrigens auch für Situationen und Erlebnisse. Manche Menschen können sich an neue Situationen einfach nicht erfreuen und sie genießen. Auch hier kann man ganz gezielt daran arbeiten. Wer einen längeren Zeitraum in Kauf nimmt wird so viel mehr Freude und viel mehr Glücksmomente erfahren – und dies Dauerhaft.

Der Aufwand lohnt sich also. Wer etwas Energie und Engagement in seine Innere Einstellung und seine Denkweise steckt, wird Gewohnheiten entwickeln, welche dafür sorgen, dass man glücklicher sein kann. Und darum geht es doch im Leben. Das Leben sollte nicht angesehen werden wie ein „Job“, den man einfach tut – man sollte viele Glücksmomente erfahren dürfen. Arbeite also an deinen Glücksmomenten.

Artikelserie Glücklich sein

[sam id=4 codes=’false‘]

Check Also

Macht Geld glücklich

Macht Geld glücklich

Eine Frage, die sich immer wieder viele Menschen stellen ist die Fragen: Macht Geld glücklich? Gerade Menschen, welche vor der Entscheidung stehen, ob sie nach mehr Geld streben wollen, oder lieber in ihrer Kompfortzone bleiben möchten, stehen vor dieser Frage. Bin ich glücklicher mit mehr Geld?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

13 − 5 =