Home / Unterbewusstsein / Selbsthypnose Anleitung

Selbsthypnose Anleitung

[sam id=2 codes=’false‘]

Die Selbsthypnose ist ein mächtiges Werkzeug, mit der man sich selbst beeinflussen kann. Man bekommt leichter Zugriff auf sein eigenes Unterberbewusstsein und kann sich so leichter neue Glaubenssätze aneignen. Wie man die Selbsthypose anwendet, erfährst du in diesem Artikel.

Selbsthypnose AnleitungSelbsthypnose Anleitung Schritt 1: Ruhiger Platz

Suche dir einen ruhigen Platz, ohne viel Lärm und Ablekungen. Sorge dafür, dass du während der Selbsthypnose nicht abgelenkt wirst. Ablenkungen sind für die Selbsthypnose tödlich. Sobald du abgelenkt wirst, wirst du schnell wieder raus kommen – und dies wollen wir vermeiden. Ob du dabei liegst oder aufrecht sitzt spielt dabei keine Rolle.

Schritt 2: Tiefer Atemzug und Entspannung

Nehme jetzt einen tiefen Atemzug zur die Nase. Schließe deine Augen und atme aus. Bereits während dem Ausatmen konzentrierst du dich komplett auf deine Muskulatur um deine Augen herum. Du entspannt sie immer weiter. Konzentriere dich ein paar wenige Minuten nur auf diese Muskulatur. Lasse sie bewusst los und entspanne sie immer mehr, bis sie nicht mehr funktioniert. Danach entspannst du deinen ganzen Kopf immer weiter, sodass er ganz schwer wird.

Schritt 3: Suggestionen sprechen

Wenn du nun Tief entspannt bist und du an einem Punkt bist, an dem du sehr ruhig bist, dann kannst du damit beginnen dir Suggestionen zu sprechen oder zu denken. Wiederhole die Suggestionen mindestens 15 Mal. Durch die Wiederholung wirken sie besser und stärker. Du brauchst nicht lange in der Selbsthypnose sein. Konzentriere dich lieber auf drei bis vier verschiedene Suggestionen und beherzige den abschließenden Tipp.

Schritt 4: Aus der Hypnose kommen

[sam id=24 codes=’false‘]

Keine Angst. Du kommst ganz leicht aus der Hypnose. Noch nie ist jemand in einer Hypnose hängen geblieben. Um es jedoch etwas angenehmer zu machen. Denkst du dir, dass du nun wieder wach wirst. Denke diesen Befehl ein paar Mal, zähle bis drei und öffnet die Augen. Dies kann sich zum Beispiel so anhören „Ich bin wach und fit. Ich bin wach und fit. Wenn ich bis drei zähle, öffne ich bei drei die Augen und bin wach und fit. Bei drei öffnet ich die Augen und bin wach und fit. 1 – 2 – 3“ – Augen öffnen.

Abschließender Tipp zur Selbsthypnose Anleitung

Damit die Wirkung auch hält, genügt es leider nicht, dass man die Suggestion einmal in Selbsthypnose spricht. Dazu muss man etwas mehr Ausdauer zeigen. Jeden Tag sollte man die Selbsthypnose anwenden und etwa 6 Wochen lang die gleichen Suggestionen denken, bzw. sprechen. Nach einiger Zeit wirst du merken, wie diese Suggestionen immer mehr zu einem Teil von dir werden. Diese Zeit musst du jedoch durchhalten. Daher ist es besser lieber weniger Suggestionen zu haben und diese in einer kurzen Selbsthypnose zu sprechen, anstatt viele Suggestionen und durch fehlende Zeit nicht täglich in die Selbsthypnose zu gehen. Effektiver ist es daher mit lieber weniger Suggestionen anzufangen.

Weitere Informationen, wie Suggestionen aufgebaut werden sollten – findest du hier: Unterbewusstsein programmieren

[sam id=24 codes=’false‘]

Check Also

Negative Gedanken loswerden

Negative Gedanken loswerden

Wenn man positiv denken möchte, muss man negative Gedanken loswerden und sie ersetzten. Das Problem dabei ist, dass immer wieder die alten Gedankenmuster auftauchen und schnell einen Strich durch die Rechnung machen. Was du beachten solltest, wenn du negative Gedanken loswerden willst, erfährst du im Folgenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

16 + 17 =