Home / Geld verdienen / Ausmisten und Ballast abwerfen

Ausmisten und Ballast abwerfen

Wie innen so außen – wie außen so innen! So ist es in der eigenen Welt. Der Körper und die eigene Situation ist der Spiegel der inneren Welt. Kennst du die Körpersprache? Weißt du auch, dass du der Körpersprache mehr Vertrauen kannst als dem gesprochenen Wort? Trotzdem kann man bewusst den Körper kontrollieren und damit wird sich auch deine seine Innere Welt verändern.

Genauso gehört auch das Ausmisten dazu. Aufräumen und sich von alten Gegenständen trennen kann befreiend wirken. Genau dies mache ich selbst auch regelmäßig.

Ausmisten – Ballast abwerfen – Geld verdienen

Wenn du dich von alten Dingen befreist, wirkt sich dies auch immer ein Stück auf die innere Welt aus. Besonders wenn du viel „Schrott“ zu Hause hast. Viele Dinge benötigt man nicht (mehr) und trotzdem hebt man sie auf. Mit dem soll jetzt endlich Schluss sein. Das Leben ist einfacher, wenn man nicht so viel hat und nur etwas besitzt, was man wirklich braucht und benutzt.

Stelle dir einmal vor, du musst die ganzen Dinge, die du hast, auf deinem Rücken tragen. Kein Angenehmes Gefühl, oder? Dies ist es, was man sich antut, wenn man zu viel von unnützem Zeug hat. Du musst es aufräumen und auch einen Platz dafür finden. Für was, wenn du es nicht mehr brauchst? Dies ist nur unnötige Arbeit und Belastung für dich.

Vor einigen Jahren ist mir dies auch bewusst worden und ich habe stark ausgemistet. Diese Anleitung/Tipp möchte ich dir auch geben:

Klare Richtlinien schaffen

Mache dir von Beginn an einen Plan. Lege dir genau fest, was und wo du aufräumen willst. Deine Emotionen solltest du dabei ausschalten, denn sonst passiert es, dass du dich vor einem Bereich drückst, bei dem du weist, dass dort viel Plunder ist, den du eigentlich nicht weggeben willst. Also sachlich und nüchtern festlegen, wo du ausmisten willst und Ballast (im äußeren und inneren) abwerfen willst.

Bei mir war es so, dass ich gleich alles aufräumen wollte. Jeden Raum und jeden Schrank habe ich ausgemistet – nicht an einem Wochenende – verteilt auf mehrere Tage.

Die nächste Frage ist es, von was du dich trennen willst. In einem Buch (ich glaube Simplify) habe ich mal gelesen, dass man alles wegwerfen soll, was man nicht innerhalb des letzten Jahres benötigt hat. Denn wenn man es ein Jahr nicht mehr benötigt hat, wird man es sicherlich auch nicht mehr brauchen. Ich habe mir die Richtlinie gesteckt, 1 bis 2 Jahre. Des Weiteren behalte ich wichtige Dokumente, die ich einfach aufbewahren muss. Diese werfe ich natürlich nicht weg. Auch habe ich mir festgelegt, dass Dinge, welche ich zu 100 % im nächsten Jahr benötige, behalten werde. Also wirklich 100 % – und kein „vielleicht“.

Sobald du deine Richtlinien gesteckt hast, ist es schon viel einfacher, sich von Dingen zu trennen. Denn jetzt handelst du komplett nach deinen Richtlinien und überlegst nur noch, ob der Gegenstand deinen Richtlinien entspricht – sachlich und nüchtern. Dies ist recht einfach.

Ich mache das mind. 1x jährlich. Da schaue ich wirklich alles durch, in dem Bereich, indem ich aufräume. Selbst Ordner blättere ich durch und werfe ggf. einzelne Seite raus. Du glaubst gar nicht, wie viel Blätter da zusammen kommen.

Wegwerfen – oder Verkaufen?

Einige Dinge die man nicht mehr braucht, haben noch einen Wert. Sobald du dich entschieden hast, dass etwas weg kommt, überlegst du dir gleich, ob es noch einen Wert hat. Kommt es gleich in die Tonne oder kann man damit noch Geld machen – sprich verkaufen) Verkaufen kann man viel bei ebay oder Amazon. So kann man auch noch Geld damit machen. 

Du schaffst dir nicht nur im Äußeren und Inneren Platz, sondern füllst auch dein Konto.

BücherEinen großartigen Tipp habe ich für Bücher. Da hatte ich persönlich zahlreiche, die ich nicht mehr brauche und/oder nicht mehr will. Zugegeben hebe ich viele Bücher auf, mehr als es eigentlich meine Richtlinien zulassen. Hier mache ich allerdings eine bewusste Ausnahme. Wissen ist Macht und viele Bücher haben wirklich gutes Wissen. Falls ich etwas brauche, kann ich dann schnell wieder nachschlagen. Das betrifft allerdings nur Sachbücher – und auch nicht jedes. Alles andere kommt gnadenlos weg.

Wie verkauft man schnell und einfach Bücher? Hierzu habe ich diesen Artikel entdeckt: http://www.buecherverkaufen.co/momox-erfahrungen-testbericht-bewertung/

Bei Momox kannst du deine gebrauchten Bücher verkaufen – in einem Satz. Das geht sehr einfach mit einer APP oder auch normal, mit dem Computer. Einfach den Barcode einscannen, Versandmarke ausdrucken (kostenloser Versand) und Geld empfangen. Bei mir sind da schon eine große Kartons zusammen gekommen. Eine Bücher hatten dabei richtig gutes Geld eingebracht.

Mehr Platz zu Hause

Nachdem man diese Aktion gemacht hat, hat man viel mehr Platz. Dadurch wird das aufräumen einfacher und schneller. Dies spart jede Menge Lebenszeit und man fühlt sich danach viel besser. Den äußerlichen Ballast abwerfen gehört meiner Meinung nach zur eigenen Entwicklung dazu. Es steht sicherlich nicht an erster Stelle – aber vernachlässigen sollte man diesen Tipp sicherlich nicht – denn wie außen, so auch bei dir im Inneren.

Check Also

Wie meditiert man?

Wie meditiert man – Eine kleine Anleitung zur Meditation

Vor einigen Jahren wurden Menschen ausgelacht, wenn sie sich mit dem Thema beschäftigten. Doch um den Stress und die Anspannungen loszuwerden, haben viele Geschäftsleute das Meditieren für sich entdeckt. Und durch das häufige Burn out, fragen sich viele - wie meditiert man?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 × 4 =