Home / Aus der Komfortzone / Mehr Energie bekommen – glücklich sein

Mehr Energie bekommen – glücklich sein

Mehr Energie zu bekommen ist für ein glückliches Leben sehr wichtig. Stelle dir einmal vor, du bist ständig schlapp, träge und ausgelaugt – macht so das Leben Spaß? Sicherlich nicht. Durch mehr Energie kannst du mehr erreichen, mehr erleben. Dass, wonach wir alle Streben – ein spannendes Leben voller toller und glücklicher Erfahrungen.

Hauptquartier: Glücklich sein

Es gibt Menschen die nur so vor Energie strotzen. Sie sind immer aktiv, brauchen kaum eine Pause und sind dabei glücklich. Ich habe mir mal die Frage gestellt: „Woher bekommen diese Menschen all die Energie?“ Bei mir war es nämlich auch eine lange Zeit so, dass ich recht antriebslos und immer schlapp war. Ich musste etwas ändern.

Das Ziel: Mehr Energie

Mehr Energie bekommenAlso setzte ich mir das Ziel, mehr Energie zu bekommen. Ich stellte mir vor, wenn ich mehr Energie habe, kann ich mehr tun, mehr Erleben und mehr arbeiten und auf meine Ziele hinsteuern. Ohne Energie ist das schlichtweg unmöglich. Man schafft nur das Nötigste. Und das ist für meine Vision einfach zu wenig. Das Ziel ist also weg vom Müde sein und hin zur Power.

Auf der Suche nach Möglichkeiten mehr Energie zu bekommen, bin ich dann auf ganz einfache Möglichkeiten gestoßen. Sie sind für jeden machbar und so offensichtlich. Wenn man nicht danach sucht, findet man auch keine Antworten – so meine Erkenntnis,  warum ich nicht früher darauf gekommen bin.

Ich stellte mir verschiedene Möglichkeiten zusammen und machte mir einen Plan. Daran halte ich mich recht ordentlich und die Energie kommt nach ein paar Tage/Wochen zurück.

Wie du zu mehr Energie kommst

In dieser Anleitung stelle ich dir vor, wie ich es geschafft habe zu mehr Energie zu kommen. Diese Punkte solltest du nach Möglichkeit alle in deinen Alltag einbauen.

[sam id=4 codes=’false‘]

Viel trinken

Eines der wichtigsten Dinge ist Wasser trinken. Du musst deinen Stoffwechsel aktivieren und Wasser ist ein wichtiger Faktor. Jeden tag trinke ich nun über 3 Liter Wasser. Davor war es viel Kaffee und wenig Wasser. Zu Beginn rennt man recht häufig auf die Toilette. Wenn man sich an das vermehrte Trinken gewöhnt, geht es nach einiger Zeit. Um das Ziel optisch vor deinem Auge zu halten, kannst du dir 3 ein Liter Flaschen Wasser jeden Morgen bereit stellen. Das ist dein Ziel für diesen Tag. So ist es einfacher und du brauchst nicht immer ünerlegen, wie viel du schon getrunken hast. Am Anfang bin ich noch Abends mit meiner Wasserflasche da gesessen und habe sie in mich hineingepresst – hauptsache ich schaffe es. Zwischenzeitlich ist es kein Problem mehr die drei Liter über den tag verteilt zu trinken.

Die Ernährung

Viele Lebensmittel machen einen schlapp. Um Energie zu bekommen, habe ich meine Ernährung umgestellt. Weniger Fleisch, Fisch und Kohlenhydrate, denn sie schlagen bei mir häufig auf den Magen und ich hatte Mittags immer ein richtiges Tief. Jetzt kommt Salat, Obst, Gemüse und Bohnen auf den Teller und das tägliche Tief ist vorbei. Zu Beginn ist es ein wenig anstrengend und man bekommt schnell Hunger. Nach ein paar Tagen gewöhnt man sich dran – auch gute Esser (wie ich eigentlich einer bin). Seit kurzem bin ich auch stolzer Besitzer von einem Smoothie Maker, diesen hier.

Viele der Tipps kommen aus dem Fittness/Abnehm-Bereich. Man findet dort viele Tipps um die Energie zu steigern – auch wenn Muskelaufbau und abnehmen nicht das eigentliche Ziel ist – sondern mehr Lebenskraft zu bekommen – gibt es dort jede Menge gute Tipps, wie zum Beispiel hier.

Nahrungsergänzungsmittel

Kein Muss – ich nehme sie aber trotzdem. Vitamin C, Calcium und Magnesium.

Sport

[sam id=24 codes=’false‘]

Beim Sport ist wieder nicht das Ziel seine Muskeln aufzupumpen und auch nicht abzunehmen, sondern Leistungsfähiger zu werden und den Stoffwechsel anzutreiben. Ich gehe drei bis fünf Mal pro Woche joggen – und zwar morgens. Ich stehe einfach 45 Minuten früher auf und jogge etwas 20 bis 30 Minuten. Morgens ist dafür am Besten. So bringst du deinen Stoffwechsel gleich für den Tag in Schwung. Es ist auch nicht hart. Hier ein paar Tipps die mir geholfen haben morgens joggen zu gehen.

  • Sich am Abend vorher zu 100 % dazu entscheiden.
  • Sportkleidung parat legen, so dass man direkt nach dem Aufstehen sofort die Kleidung anzieht.
  • Wenn der wecker klingelt sofort aufstehen! Nicht nachdenken! Nicht innerlich Fluchen, dass man keine Lust hat – einfach Tun, ohne darüber nachzudenken wie anstrengend es ist oder wie müde man gerade ist.
  • Nach dem Sport trinke ich sofort einen Eiweiß-Shake. Ist gut für die Muskeln.

Für Sportmuffel noch ein Tipp. Versuche so lange wie möglich zu joggen. Es kommt nicht darauf an, wie lange du joggst, sondern das du joggen gehst. Am ersten Tag habe ich vielleicht maximal 5 Minuten geschafft – und ich war richtig stolz auf mich. Nicht weil ich „nur“ 5 Minuten geschafft habe, sondern weil ich es getan habe. Belohne dich innerlich immer nur für dein Engagement, nicht für deine tatsächliche Leistung – so mache ich es heute noch.

Entspannung

Nach einem anstrengenden Tag braucht man eine Ruhephase. Ich gönne mir fast jeden Tag am Abend 30 Minuten für mich selbst. Du hast die Zeit nicht? Kein Problem – ich auch nicht. Ich nehme sie mir einfach. Ich bin mir einfach so wichtig, dass ich mir 30 Minuten für mich gönne. Am Anfang braucht es hierfür auch wieder Disziplin. Soll ich dir was verraten – ich merke es nicht einmal, dass mir die Zeit „fehlt“.

Besser wäre es, wenn man sich diese Zeit am Morgen nimmt, das werde ich auch noch umstellen.

Entspannung ist wichtig um mehr Energie zu bekommen. Die absolute Ruhe. Kein Radio, keine Musik, kein Fernsehen. Einfach nur die Zeit und ich. Ich bin in dieser Zeit dankbar für mein Leben, was ich habe (Tipp: Dankbarkeit). Danach denke ich noch über meine Ziele nach und was ich erreichen will – jeden Tag. Das gibt mir die Kraft mich besser zu fokussieren.

Fazit

Mehr Energie zu bekommen ist sehr wichtig. Du kannst mit mehr Energie mehr in deinem Leben erreichen und erleben. Trinken, Ernährung, Sport, Nahrungsergänzungsmittel und Entspannung haben sich bei mir bewährt. Dadurch bin ich Leistungsfähiger, habe mehr Energie und bin auch glücklicher, weil ich mehr von meinem Leben habe.

Hauptquartier: Glücklich sein

[sam id=24 codes=’false‘]

Check Also

Warum kann ich nicht glücklich sein?

Warum kann ich nicht glücklich sein?

Vor Kurzem bin ich über die Frage "Warum kann ich nicht glücklich sein" im Internet gestolpert. Ich denke, dass sich mehrere Menschen diese Frage stellen und möchte daher etwas näher auf die Frage eingehen. Eigentlich ist sie recht einfach beantwortet - und ehrlich gesagt genau in einem Satz. Ich möchte dennoch etwas ausführlich werden und es erläutern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sechs − 2 =