Home / Allgemein / Negative Menschen – schlechte Freunde – keine Freunde

Negative Menschen – schlechte Freunde – keine Freunde

Werbung

Heute mal ein Thema das mich immer und immer wieder nachdenklich macht und mich auch immer wieder belastet. Freunde bzw. auch negativ eingestellte Menschen.

Ich komme ja ursprünglich aus dem Schwabenland und muss gestehen, die meisten Schwaben sind nur am nörgeln, meckern, jammern usw.  Gut, diese Leute gibt es überall, aber ich finde, im Schwabenland sind die meisten,… Aber egal, darum geht es ja jetzt nicht, wo die besten Nörgler sind, sondern um die Nörgler ganz allgemein. Als ich damals noch im Schwabenland war, wusste ich, ich muss etwas verändern um weiter voran zu kommen. Ich wusste, meine Familie hält mich auf und bremst mich total. Freunde hatte ich zu der damaligen Zeit auch nicht wirklich, da ich eher gerne Menschen um mich herum hatte die gerne Pläne schmieden, an die Zukunft denken und vor allem groß denken. Naja, ich kannte niemand der etwa die gleiche Wellenlänge hatte wie ich und mit den Leuten in meinem alter damals,.. die waren mir irgendwie zu doof, zu primitiv und einfallslos. Ich wollte mich auch nicht an eine Clique hängen, nur damit ich irgendwo dabei bin, mir aber die Leute nicht so passen. Intuitiv hab ich da wohl schon das richtige gemacht denke ich mal, denn die hätten mich vielleicht noch weiter negativ beeinflussen können. Da war dann nur die Familie,…. Nichts gegen die Familie, aber der großteil meiner Familie ist einfach Krank! Ja ich meine es so wie ich es sage,… jetzt nicht böse gemeint, herablassend, oder gemein, sondern nur Analytisch betrachtet,.. einfach psychisch nicht ganz auf der Spur. – Der Familie konnte man da ja nicht so einfach den Rücken kehren um richtig Gas zu geben.

Worauf ich jetzt eigentlich hinaus wollte, jeder kennt Menschen und hat Menschen im Bekannten und Verwandten-Kreis, die einfach nur nörgeln, an allem etwas aus zu setzten haben und einen einfach nur runter ziehen. Ich möchte nun nicht die Menschen kritisieren oder beleidigen, sonder an dieser Stelle sollte jeder erstmal an sich denken. Hilft mir diese Person weiter oder bremst diese Person mich? Wenn ich jetzt an mich denke, ich bin froh das ich 300 KM weit weg wohne, ich kann mich nun weiterentwickeln wie ich es will. Es kommt keiner mehr der mir Ratschläge gibt und mich ausbremst. Es gibt niemanden mehr, der mir meine Ideen ausredet, weil ich einfach nicht mehr mit meiner Familie darüber spreche. Viele denken vielleicht ich spinne – gut, mir egal – ich hatte halt auch nicht so das beste Familienleben. Manche haben auch die Einstellung die Familie ist alles auf der Welt. Da sag ich auch nichts dagegen, wenn sich die Familie immer unterstützt und sich gegenseitig hilft weiter im leben zu kommen. Wenn aber die Familie bremst und bei allen Ideen die man für die Zukunft hat immer nur ein Problem sieht, nie eine Chance und nie bereit ist ein Risiko einzugehen, ja dann,… dann kann man sich aber auch nicht frei entwickeln. Wie gesagt, ich habe nichts gegen ein Familienleben, aber gegen „Bremsen“! Bei mir war das halt nun die Familie :-). Das gleiche können bei dir auch deine Freunde sein!

Denn wenn du dich immer nur nach anderen richtest, nach dem Rat anderer, die dich ausbremsen, wie willst du dann selbst glücklich und selbstverantwortlich leben, wenn dir immer andere vorschreiben was für dich richtig ist und was nicht. Ich meine die „Bremser“ meinen es ja auch nur gut und wollen einen schützen, aber es gibt ein paar Möglichkeiten warum die so sind. Zum einen können „Bremser“, schlechte Freunde, einfach nur neidisch auf dich sein, dass du so gute Ideen hast und sie nicht – als Folge von ihrem Neid, reden sie dir das aus, denn wenn sie keine gute Ideen haben, darfst du auch keine gute Ideen haben! Dann kann es noch die Variante der Angsthasen geben, die selber sich lieber ins letzte Eck verkriechen und bloß kein Risiko eingehen wollen, nach dem Motto „Lieber ein Spatz in der Hand, wie eine Taube auf dem Dach!“ Diese Sorte empfiehlt dir natürlich auch nur, kein Risiko einzugehen, du könntest ja schlechter abschneiden wie bisher. Naja, wenn du aber nichts machst, kannst du zu 100 % sicher sein – du wirst dich auch nicht verbessern!! Wenn dir deine Situation nicht gefällt und du dich nicht veränderst wird dir die Situation in 10 Jahren auch nicht gefallen.

[sam id=4 codes=’false‘]

Also ich habe für mich entschieden mein Leben selbstbestimmt zu leben. Ich bin nicht auf der Welt um andere Menschen glücklich zu machen. Ich bin auf der Welt um mein Leben zu leben und mich glücklich zu machen, auch wenn es anderen Menschen nicht gefällt – es ist mir absolut egal, denn ich will nicht mit hohem Alter da stehen und auf mein Leben zurück blicken und erkennen, dass ich immer versucht habe es allen anderen recht zu machen, bloß einer Person nicht – MIR! Ich will jetzt auch nicht sagen das sich die ganze Welt um mich drehen muss oder soll – Nein, meine Frau, Menschen die mir wichtig sind, die mich weiterbringen und mich auch akzeptieren wie ich bin, an die denke ich selbstverständlich. Aber „Bremser“, schlechte Freunde und ähnliche, die interessieren mich relativ wenig.

Denn nochmals, wenn ich Freunde habe, die mich bremsen, die mich zurück halten, werde ich kein glückliches und entspanntes Leben führen können, ich werde mich immer von diesen Personen ein Stück lenken lassen, in ihre Richtung, in die Richtung die ich nicht will. Ich sollte lieber Kontakt suchen zu Menschen die mich motivieren und mir helfen in meinem Leben weiter zu kommen. Die mich unterstützen und in die gleiche Richtung denken. Schlechte Freunde sind hier eher fehl am Platz, meiner Meinung nach. Auch wenn es wirklich hart ist, aber ich kann wählen – entweder ich lasse mich bremsen, oder ich sollte den Kontakt zu „Bremser“ so gut es geht meiden.

Und genau hier habe ich so ein bisschen mein Problem, ich habe bisher sehr sehr viele „Bremser“ kennen gelernt. Und ich fühle mich einfach nicht zu denen hin gezogen, ich hab da die Einstellung das ich lieber keine Freunde habe, als Leute die bremsen, oder nur ausnutzen wollen,…

Ich hab hier jetzt ne harte Übung für dich, die hab ich mit erschrecken auch mal gemacht:

Schreib dir mal eine Liste mit den Namen deiner Freunde, Bekannte und Verwandte. Wenn du die Liste hast, überlegst du dir, ob die Person eher bremst, oder eine aufstrebende Person ist, die dir auch helfen kann die Welt zu verändern, die für effektiven Fortschritt ist. Menschen die dich motivieren und es begrüßen wenn du dein Leben aktiv verbessern willst. -> Genau diese sind die richtigen an die du dich halten solltest, denn wenn mal was bei dir nicht klappt, haben die gute Ideen und überlegen mit dir gemeinsam wie du aus einer Situation wieder kommst. Während die anderen nur auf der Situation rumhacken und dich weiter runter ziehen.

Erschreckend nicht?

Gut, du kannst dir nun überlegen was du tun willst, ich überlasse dir einfach mal die Phantasie,…

So noch ein was ich mal gehört habe zum Thema Aktien (Leider weiß ich nicht mehr von wem das war) was aber eigentlich für das ganze Leben gilt: 

Spiele nicht um nicht zu verlieren, spiele um zu Gewinnen!

Risiken eingehen – auch mal verlieren können – aber zum Schluss trotzdem besser da stehen

[sam id=3 codes=’false‘] [sam id=3 codes=’false‘]

Check Also

NLP, der Weg zu mehr Effizienz in der Kommunikation

Durch die neurolinguistischen Programmierung, kurz NLP, erhältst Du gleich in mehreren Bereichen Kompetenzen. So kannst …

Ein Kommentar

  1. Negative Menschen – schlechte Freunde – keine Freunde

    Ein toller Artikel,
    ich sehe es mittlerweile genauso,halte mich von Menschen fern,die sogegenannte Energieräuber sind,.
    Habe auch eine Familie,Verwandte,die versuchen Ihren Balast bei mir abzuwerfen ,nur nörgeln,neidich sind.
    Kontakt vermeide ich jetzt meist,denn ich merke jesmal,das mich das runterzieht und habe mir Kontakte geschaffen,die stark und selbstbewusst ihr Leben meistern.

    darum

    SORGE DICH NICHT ,
    LEBE!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 × drei =