Home / Motivation / Das Gesetz der Resonanz funktioniert bei mir

Das Gesetz der Resonanz funktioniert bei mir

[sam id=24 codes=’false‘]

Wie die Überschrift schon sagt, gibt es ein Gesetz der Resonanz wirklich. Es ist eines der Lebensgesetze die es gibt. Es ist, wie mit jedem Naturgesetz: Es gibt es und es funktioniert, egal ob man daran glaubt oder es kennt.

Wenn jemand auf einem Hochhaus steht und einen Schritt in das freie macht, wird er fallen! Die Schwerkraft interessiert es kein Stück ob die Person an die Schwerkraft glaubt oder nicht. Die Person kann felsenfest daran glauben das es keine Schwerkraft gibt, die Person kann auch die Schwerkraft nicht kennen, es ist völlig egal. So ist es auch mit den weiteren Natur- und Lebensgesetzen, es ist egal ob man daran glaubt oder nicht, die Natur- und Lebensgesetze sind trotzdem da und funktionieren. – Das Beispiel hab ich glaub ich mal in ähnlicher Form von Brain Tracy gehört – fand ich echt gut :-).

Ich hab von dem Gesetz der Resonanz schon sehr früh gehört, als ich mich mit „The Secret – Das Geheimnis“ beschäftigt habe. Ich habe in einem Forum mal gelesen das es ein Buch gibt, das sagt, man sollte eine bestimmte Menge Geld seines Einkommens spenden. Ich fand es erstaunlich was die Personen gesagt hat, was danach passiert ist. Es haben sich mehrere Möglichkeiten aufgezeigt um mehr Geld zu verdienen. Die Person hat leider nicht mehr weiter gemacht mit dem Gesetz der Resonanz und die Einkommensquellen sind dann auch langsam wieder versiegt. Sie wollte dann wieder anfangen Geld zu spenden, leider weiß ich dann nicht mehr wie es weiter ging.

Ich wollte dann auch mal das Gesetz der Resonanz mit dem spenden ausprobieren und habe lange mit mir gerungen das ich das nun endlich mal mache. Ich hab das lange Zeit nicht gemacht, da ich extrem immer am Geld festgehalten habe und es nicht loslassen wollte.  Ich bin so erzogen worden und es war für mich schon (und ist es teilweise immernoch) schwer das Geld los zu lassen. Ich habe dann angefangen (und das läuft auch immernoch) das ich jeden Monat 10 € an die Tafel spende, per „Autopilot“. Gut 10 € ist jetzt nicht viel, aber über das Jahr sind das auch 120 €, ich glaube das ist mehr als die meisten spenden. Dann spende ich auch immer noch zwischendurch, aber fangen wir jetzt nochmal an zu erzählen.

Als ich die 10 € angefangen habe zu spenden, hab ich mich zum einen besser gefühlt. Ich habe mir beim spenden die Einstellung angeeignet einfach zu denken: Wenn das Geld wieder kommt, ok., wenn es durch das Gesetz der Resonanz nicht zurück kommt, auch ok., ich tue aber etwas gutes, ich helfe anderen Menschen in Deutschland. Irgendetwas ist aber passiert, nicht viel, aber es ist was passiert, das besser war. Leider weiß ich nicht mehr was passiert ist, ist schon ein weilchen her. Ich weiß nur das wir dann nochmal testen wollten und wir haben dann letztes Jahr im Sommer einfach mal 30 € an die Kirche gespendet. Ca. 1 Monat später hat sich ein Interessent für eine langfristige Zusammenarbeit für die Firma meiner Frau gemeldet, der über ein Jahr zuvor mal ein Werbebrief bekommen hatte. Das spült nun bisher regelmäßig Geld rein :-).

Letztes Jahr im Oktober waren wir im Wellness-Urlaub und haben auf dem Weg und dort das Hörbuch „Reichtum kann man lernen“ von Robert Kiyosaki angehört. Auch dort wurde vom Gesetz der Resonanz gesprochen. Eigentlich spricht jeder Erfolgstrainer vom Gesetz der Resonanz, mir ist zumindest jetzt so spontan keiner Bewusst der nicht davon spricht. Gut aber wieder zurück, er spricht auch davon, das das Gesetz auf alles wirkt was man möchte. Will man Geld, gibt man Geld, will man Liebe, gibt man Liebe,… Das war mir ja bisher alles immer bekannt. Aber ein Impuls was dort erzählt wird hab ich noch nie gehört und ich fand die Idee echt gut. Robert spricht davon, das wenn die Menschen um ihn herum unfreundlich sind, fängt er an sehr freundlich zu seiner Umwelt zu sein. Er grüßt Menschen, grinst sie an und ist sehr sehr freundlich und wie aus Geisterhand ist seine Umwelt plötzlich ganz freundlich zu ihm. Wir haben einfach mal den Spaß gemacht und das im Wellness-Urlaub ausprobiert. Hat funktioniert! Der Urlaub war auch gleich noch ein Stück besser :-). Also selbst der Test hat funktioniert.

Der nächste Versuch war im Dezember 2011. Ja, ich teste wie blöd und bin immer wieder erstaunt :-). Da haben wir zum Jahresende 50 € zusätzlich an die Tafel gespendet. In den folgenden Wochen habe ich dann für kurze Zeit einen Umsatzzuwachs bekommen und dadurch wiederum mehr verdient. Die 50 € waren also wieder schnell drin :-). Im Februar hat sich dann für meine Firma ein Kunde gemeldet, der mal ein Werbebrief letztes Jahr im April oder Mai bekommen hat, und hat ne große Dienstleistung bestellt, mit der Aussicht auf mehr Umsatz :-). Wenn ich jetzt so drüber nachdenke, machen sich die Spenden immer um ein vielfaches bezahlt,… Ich glaube ich sollte  auch mal wieder extrem freundlich zu meiner Umwelt sein :-).

Das letzte mal habe ich an dem Tag gespendet, an dem ich in den Urlaub gefahren bin, also erst vor kurzem. 100 € an das SOS Kinderdorf. Ich spende gerne für Kinder, bei der Tafel kann man auch angeben das die Spenden für Kinder sind. Ich mag Kinder und ich spende gerne für Kinder, da die, für die Notsituation in der sie sich befinden am wenigsten dafür können, da helfe ich gerne und mache das auch wirklich von herzen gerne. Aber wieder zurück. Das Geld wird erst mitte Mai eingezogen, also ist der Betrag noch gar nicht von meinem Konto eingezogen worden. An dem Wochenende, bzw. von Freitag bis einschließlich Mittwoch, hab ich mit einem Onlineshop, den ich eigentlich nicht wirklich mehr Pflege ca. 330 € Umsatz gemacht. Normalerweise mache ich mit dem Onlineshop zur Zeit 75-150 € Umsatz, mehr nicht. Und ganz plötzlich, ohne Vorahnung, mach ich mal ordentlich Umsatz. Ganz komisch, wenn Weihnachten vor der Tür stehen würde, wäre das erklärbar, aber ich glaub nicht, das mehr als 0,01 % schon Weihnachtsgeschenke gekauft hat :-). Vor allem bin ich verblüfft über die Umsatzhöhe, die Bestellhöhe der Kunden ist echt hoch, noch nie so hohe Bestellungen bekommen! So macht es wirklich Spaß :-).

[sam id=4 codes=’false‘]

Ich bin ja wirklich mal gespannt wie es weiter geht, ich halte euch natürlich auf dem laufenden.

Ganz nebenbei – es macht Sauspaß darüber nachzudenken was da alles passiert ist!

Was ich sehr sehr wichtig find bei dem – und hier spreche ich von Erfahrung, denn ich bin jemand der zuerst mal alles falsch macht – aber das ist gar nicht schlimm, denn dann weiß ich was nicht funktioniert und kann besser helfen ;-): Egal was du machst – mach dir keinen Druck! Ich bin früher beim Visualisieren, bei der Autosuggestion, beim aufschreiben – alles hab ich mit Druck gemacht. Ich hab extra viel visualisert, um extra schnell an mein Ziel zu kommen. Ich hab extra viel Suggestionen gesprochen um extra schnell an mein Ziel zu kommen – ich hab mich innerlich unter Druck gesetzt um schnell und viel zu machen und immer schneller zu werden und mehr machen kann in der gleichen Zeit, damit ich schneller an das Ziel kommen. Ich hab nur unter Druck gehandelt. VERGISS DAS!!!! Mache alles entspannt – nicht weil du es musst sondern weil du es willst. Mache alles und versuche nichts zu erzwingen, lasse einfach alles auf dich zu kommen. Sei einfach froh und glücklich wenn was positives dann passiert, aber versuche nicht auf dem Weg dorthin etwas zu erzwingen! Seitdem ich „loslasse“ funktioniert es bei mir viel besser. Als ich gespendet habe, hab ich das erste mal richtig los gelassen. Zu der Zeit hab ich alles noch mit Druck gemacht (ich rutsche heute auch manchmal noch rein, also keine Panik), ich hab aber beim spenden (die  10 € monatlich per Autopilot) mir einfach gesagt, wenn ich wegen der 10 € im Monat nicht mehr über die Runden komme, dann hab ich ein ganz anderes Problem, das viel größer ist das 10 € pro Monat. Denn dann funktioniert ja bei mir gar nichts mehr! Die 10 € hab ich also übrig, auf die kommt es nicht an, also kann ich die auch loslassen und mal testen ob das Gesetz funktioniert. Wenn das Gesetz nicht funktioniert, dann hab ich jedenfalls Kindern etwas gutes getan und das find ich auf jedenfall gut, ich brauch den 10 € also gar nicht hinterher trauern! – und so hat es funktioniert :-).

 

Ich denke auch heute so, wir haben jetzt 100 € gespendet an das SOS Kinderdorf und schauen einfach mal was passiert. Wenn das Geld zurück kommt (schaut ja bisher nicht schlecht aus) dann ist das gut. Wenn mehr Geld kommt ist das sehr gut. Wenn kein Geld kommt, ist das trotzdem spitze, denn ich hab Kindern geholfen und das ist zu 100 % spitze!!

Also – lasst mal los und spendet Geld, dorthin wo ihr es am besten findet. Spende dort Geld hin wohin du es am besten findest und wo du es gerne hin spendest. Bei mir sind es Kinder, vielleicht ist es bei dir ein bestimmtes Land, vielleicht sind es Obdachlose, vielleicht an deine Kirche, vielleicht an Behinderte, vielleicht,… Schau da wirklich nicht bei mir oder anderen ab, sondern mache das, was dir am Herzen liegt.

Wenn du auch Erfahrungen mit dem Gesetz der Resonanz gemacht hast, dann würde ich mich freuen wenn du davon berichtest, schreib einfach ein Kommentar Smile

[sam id=24 codes=’false‘] [sam id=3 codes=’false‘]

Check Also

Wie werde ich erfolgreich?

Wie werde ich erfolgreich?

Eine sehr wichtige Frage, mit der wir uns beschäftigen, ist die Frage: "Wie werde ich erfolgreich?" Wir betrachten den logischen Prozess, welcher Erfolg herbeiführt. Diesen Prozess muss man nur noch lernen und konsequent im Alltag umsetzen. Dann kann man schnell erfolgreich werden. Desto konzequenter man in der Umsetzung ist, desto schneller erreicht man den Erfolg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sechs − drei =